Leonardo Di Chiara ist ein 28-jähriger italienischer Architekt und Ingenieur, der sich für Mikrowohnen und temporäre Architektur interessiert. Er entwarf und baute ein Tiny House, in dem er derzeit in Berlin lebt. Sein Traum ist es, in großen Städten mit seinem eigenen Tiny House zu leben. Und so kam er auf die Idee von Migratory Neighborhood. Mehr über seine Projekte erfahren Sie auf seiner Website.

9 Quadratmeter zum Leben und Wohnen: das ist die Grundlage von aVOID Tiny House. Seine alternative Lösung zum traditionellen Wohnkonzept zeigt, dass es möglich ist, unser Wohnen nicht nur nachhaltiger, sondern auch im Einklang mit den Anforderungen des Wohnens in der Zukunft zu gestalten.

aVOID ist ein Prototyp eines Hauses auf Rädern, das in nur 9 Quadratmetern jeden notwendigen Komfort für das tägliche Leben bietet. Inspiriert vom Gleichgewicht der Leere, von dem es seinen Namen hat (im Engl. a void = eine Leere), stellt es sich als graues, länglich ausgerichtetes Zimmer ohne Möblierung dar. Durch verborgene Mechanismen entwickelt sich der Raum jedoch in der Breite und verwandelt sich so, dass es alle üblichen Funktionen eines Hauses erfüllt. Das Klappbett wird zum Sofa mit Lernecke oder, kombiniert mit dem Klapptisch, eine gemütliche Bank für zwei. Das kleine Bad mit Dusche aus Okoumé-Holz ist für einen sparsamen Wasserverbrauch konzipiert. Die ausziehbare Leiter ermöglich außerdem den Zugang zum Dach, auf dessen Terrasse man sich wie ein wirklicher Bürger der Welt fühlt.

Link zur Website von Leonardo Di Chiara www.leonardodichiara.it
Bildnachweis: Leonardo Di Chiara

Vorheriger Beitrag